Standup Paddel Board SUP HR-discover

Perfekt und unkompliziert

Ich habe mir lange Gedanken gemacht, welche Anforderungen ich an ein SUP habe und wie es aussehen soll. Als Einsteiger möchte ich zwar stehend fahren, aber auch im Sitzen flott vorwärts kommen können, bei Wind, Müdigkeit oder aus Spaß. Es soll seitenstabil und bequem sein, mit hoher Traglast, denn manchmal möchte man zu zweit fahren, ohne zwei Boards zu benutzen. Ich möchte es nicht außen an den Camper binden müssen und Menschen mit weniger Kraft als ich müssen es leicht handlen können. Es soll auch schnell einsatzbereit sein und mit allem was dazu gehört von einer Person transportiert werden können. Leichte Boards verdrehen sich schnell und sind dann "Müll" - das wollte ich auf keinen Fall! Wie also dieses Problem lösen? Das Paddel musste kombinierbar sein, um es im stehenden-, wie auch im sitzenden Einsatz zu verwenden, ohne lang fummeln zu müssen. Zudem darf es nicht untergehen, wenn man es loslässt. Und letzen Endes ging es um die Farbe des Boards. Keine maritimen Farben, so wie die anderen - nein! Ein besonderes Board verdient eine besondere Farbe. Und so wählten wir die Strahlen der aufgehenden Sonne als Sinnbild dessen, wofür ich es entworfen hatte. Discover!

Neugierig geworden? Dann gehen Sie doch in die Details im Nachfolgenden oder/und fragen Sie uns.


Stabilität und Komfort

Boards aus einer Lage Kunstfaser sind leicht, haben aber wenig Traglast, verwinden unter Belastung schnell und sind dann nicht mehr zu gebrauchen. Boards aus zwei Lagen, die verklebt sind, sind stabiler, aber sehr schwer. Dieses Board besteht aus zwei Lagen Kunstfaser, die nicht verklebt, sondern fusioniert wurden. Dadurch ist es sehr viel stabiler, aber nicht schwerer. Es wiegt nur 10,1 kg.

Das Board ist 315cm lang, 83cm breit und 15cm dick. Dadurch ist es sehr stabil und hat 180kg Traglast bei nur 10,1kg Eigengewicht.

Das Board ferfügt über zwei fest verbundene Seitenfinnen und eine große Centerfinne. Dadurch ist es auch im SUP Betrieb äußerst spurtreu.


Das Deck ist mit dem Rumpf durch zahlreiche Fäden verbunden, die beide im gleichen Abstand halten sollen. Je hochwertiger das Material eines Boards ist, um so wenigen braucht man davon. Das spart Eigengewicht an der richtigen Stelle. Ein sehr enger Abstand zwischen den eizelnen Fäden und das minimale Eigengewicht (10,1kg) meines Boards zeugen von höchste Qualität an Material und Verarbeitung, denn je enger die Fädenabstände, umso stabiler ist das Board. Und weil die Fäden wegen ihrer excellenten Qualität sehr dünn sein können, ist das Board dennoch sehr leicht.

 

4 D-Ringe aus Edelstahl dienen zum schnellen Einschnallen des leichten und bequemen Sitzes, den man eingeschnallt und abgeklappt, oder vorne im geräumigen 6-Punkt Netz ebenso mitführen kann, wie das zweite Paddelblatt für Kajakbetrieb.

Ein D-Ring hinten für die Fußsicherung, einer vorne, wenn man Festmachen will.


Das Paddel:

Ich habe mich für Fiberglas entschieden. Es versinkt nicht, so wie eines aus Aluminium und hält die Kosten in Grenzen. Zudem ist es leichter und schont die Gelenke.

Es besteht aus einem Zentralteil, einem Knauf und zwei Blättern im Stecksystem.

Ein Schnellverschluss erleichtert das Austauschen von Knauf und zweitem Paddel


Komplettset:

  • Vielseitigkeitsboard, aufblasbar, Eigengewicht: 10,1kg
  • Kombipaddel für Standup- und Kajakfahrt aus Fiberglas 4-teilig
  • Bequemer Klappsitz zum schnellen Ein- und Ausschnallen
  • Hochleistungspumpe mit Double action Funktion (pumpt bei Schub und Zug). Diese Funktion kann, wenn das Pumpen zu schwer fällt, mit einem Handgriff zur Singel action geswitcht werden (pumpt nur bei Schub)
  • Auswechselbare Centerfinne + zwei feste Sitenfinnen
  • Tragerucksack
  • Sicherungsschlinge
  • Reparaturkit